04.11.17

Figurentheater

Die  menschliche Endlichkeit
Premiere am 04. Nov. 2017, Beginn: 19:30 Uhr, in den AktivROOMS 
 
Frau Oberschulrat Theresie Guglmayer blickt ihrem Tod ins Auge…
  …im wahrsten Sinne des Wortes.

Ihr Tod hat sie zum Probesterben eingeladen. Er offeriert seinen
Service für die Ewigkeit und erinnert, dass unser irdisches Dasein
ein Ablaufdatum hat.
365 Tage hat das Jahr, Schaltjahre ausgenommen. Einer dieser
Tage trägt das besondere Prädikat „Geburtstag“. Aber einer dieser
365 Tage, oder der Dreihundertsechsundsechzigste, wird einst das
Prädikat „Todestag“ tragen. Welcher wird es wohl sein? 
Vielleicht gerade der heutige in… 5, 10, 15, 20, 30… Jahren? Wer weiß!
Sicher ist: einer wird es sein!
Warum dann nicht vorsorglich, heute schon, mitten drin im Leben,
diesen besonderen Tag feiern wie den Tag an dem alles anfing,
den Geburtstag. Feiern wir also ein Fest!
 
Frau Oberschulrat Theresie Guglmayer lädt Sie, sehr verehrtes Publikum,
dazu herzlichst ein. Illustre Gäste aus dem Bekanntenkreis der Frau
Oberschulrat werden ebenfalls zugegen sein und über das unweigerliche
Ende philosophieren:
Herr Wolf referiert über die latente Todessehnsucht in der Wiener Seele,
Dr. Faust hadert mit Tod und Alter und verkauft seine Seele dem Teufel,
Frau Bleimschein ist fasziniert vom Tod in der klassischen Literatur und der Oper…
…und die Band „chillout“ bringt musikalischen Schwung in dieses Fest…
 

Erheben Sie ihr Glas mit uns, und stoßen sie an auf das unweigerliche Ende,
dass uns daran erinnert, dass wir die Tage bis dahin auskosten und genießen
mögen, wie einen edlen Tropfen Rotwein.
 
Übrigens: Lachen hat, wissenschaftlich nachgewiesen, eine lebensverlängernde Wirkung!
 
Über unerwünschte Nebenwirkungen fragen Sie ihren Wirt oder Kabarettisten!
Frau Oberschulrat Theresie Guglmayer blickt ihrem Tod ins Auge…
ist eine schwarzhumorige Revue über die Endlichkeit, mit live Musik.

Schauspiel und Puppenspiel:
Gerti Tröbinger, alias Frau Oberschulrat Theresie Guglmayer
 
Musik: “chillout” 
C. Fröhlich (Vocal, Git.),
G. Sporn (Vocal, Keyboard),
K. Haider (Vocal, Perc., Drums)

Karten erhältlich im Gemeindeamt

Die menschliche Endlichkeit